Erstellt am in der Kategorie Projekte.

Auf dem Hamburger Kongress zur Zukunft der Arbeit »Work in Progress« erzählt Mirko Eckhardt von der Idee hinter Deckeins. Foto: Heike Rössing

Am 24. April 2013 rief mich Mirko Eckhardt von Deckeins an, einer zu dieser Zeit noch kleinen und feinen Agentur aus Hamburg. Er erzählte mir von seinen Visionen und lud mich nach Hamburg zum ersten Netzwerktreffen ein. Ich war sofort begeistert. Diese Art der Zusammenarbeit hatte ich mir langfristig erträumt und mit Ohse Design ansatzweise aufgebaut.

Mittlerweile ist aus Deckeins eine wachsende Community für kreative Freidenker, Designer, Entwickler, Künstler und Visionäre geworden. Wir veranstalten regelmäßige Montagsrunden über Videoanrufe oder Workshops zu speziellen Themen. Gemeinsame Messebesuche oder Netzwerktreffen an der Alster gehören genauso zur Philosophie von Deckeins. Wir wollen mehr sein als ein toter Verband und beweglicher als klassische Agenturen, wollen Leben und Arbeiten vereinbaren. Wir stellen uns konsequent auf die neuen Anforderungen und den Wandel in unserer Arbeitsgesellschaft ein. Mit Deckeins schaffen wir eine flexible Arbeitsplattform und einen Nährboden zur Etablierung selbstbestimmter und kooperativer Arbeitsmodelle in der Kreativwirtschaft.

Was wird von uns heute verlangt? Mobilität und Flexibilität hat uns der BWL-Unterricht gepredigt. Und genau das ist eingetreten. Es entstehen täglich neue Ideen, wie die Arbeitswelt der Zukunft aussieht, von Co-Working-Spaces über Home-Offices bis hin zur Co-Creation. Und die Medien reagieren auf diese Veränderung. Unter dem passenden Titel »spielraum« entstand zuletzt ein Magazin von XING, das nun als Themen-Portal für die neue Arbeitswelt weiterlebt.

Mittlerweile tummeln sich rund 50 Mitglieder aus den unterschiedlichsten Disziplinen bei Deckeins, so zum Beispiel aus Design, Medienrecht, Fotografie, IT, Text, Concept Art, 3D, Packaging, Film oder auch Webdesign.

Unter www.deckeins.de findet Ihr erste Informationen und die sozialen Kanäle, in denen wir bereits aktiv sind. Ein Internetauftritt für »Sonic Visions | Music Festival & Conference« von Rockhal aus Luxemburg ist eines der Startprojekte, die bereits vom Stapel gelaufen sind: